Wenn du dich bis jetzt nicht mit deinen Finanzen beschäftigt hast, liegt es vielleicht daran, dass du nicht weißt, wo du anfangen sollst, dir das nötige Wissen fehlt und du schlussendlich gar nichts tust. Und genau da liegt das Problem.

Durch deine Unsicherheit tust du nichts und gibst somit die Verantwortung für deine Finanzen ab. Ich will dir dabei helfen, dich endlich mit deinen Finanzen auseinander zu setzen und den Grundschein für deine finanzielle Zukunft zu legen.

Wir fangen ganz von vorne an. Ohne Vorkenntnisse. Du wirst dir alles selbst erarbeiten. Ich unterstütze dich dabei. Und heute fangen wir mit dem ersten Schritt an. Der Weg ist lang, aber wir werden ihn gemeinsam gehen.

Schnapp dir ein Blatt Papier und schreib auf, was dich an deiner finanziellen Situation stört oder was du ändern willst.

  • Was läuft finanziell nicht optimal?
  • Weißt du, wieviel du monatlich ausgibst?
  • Hast du noch offene Rechnungen?
  • Wieviel Vermögen hast du?
  • Gibst du jeden Monat zu viel Geld aus, weißt aber nicht, für was?
  • Welche finanziellen Ziele hast du?
  • Hast du noch Rechnungen rumliegen, die du eigentlich ablegen wolltest?

Und nun sieh dir deine Liste an, was kannst du sofort erledigen, wo brauchst du Hilfe. Du hast noch offene Rechnungen? Schnapp sie dir und zahl sie ein. Du hast noch Rechnungen rumliegen, die abgeheftet gehörten? Dann mach es JETZT. Ab sofort legst du deine Gehaltszettel, Kontoauszüge, Versicherungsunterlagen sofort ab. 

Du willst deine Finanzen selbst in die Hand nehmen?

Prima, das fängt bei geordneten Unterlagen an. Dies ist der erste Schritt in deine finanzielle Unabhängigkeit. Ordnung für deine Unterlagen

Wie gehst du nun am Besten vor? Wie legst du alles ab, um anschließend alles schnell zu finden? 

Da jeder seine Unterlagen ein wenig anders ordnet, musst du es nicht zwingend so machen, wie unten beschrieben. Wichtig ist, dass du weißt, wo du was abgelegt hast um es jederzeit griffbereit zu haben. 

  • Versicherungen: Lege dir einen Ordner für Versicherungen an. Jede Versicherung (Haftpflicht, Rechtschutz,…) trennst du mit Trennblättern. Da du neben der Polizze meist nur einmal im Jahr ein Schreiben mit den Änderungen bekommst, brauchst du nicht jedes Jahr einen neuen Ordner anlegen.
  • Verträge: Auch hier gehst du wie bei den Versicherungen vor. Lege dir einen Ordner mit Trennblättern an. Hier gehören Handyvertrag, Mietvertrag, Fitnessstudiovertrag etc. rein.
  • Arbeit: In diesem Ordner werden Dienstverträge und Gehaltsabrechnungen gesammelt.
  • Behörden: Hier sammelst du Unterlagen vom Finanzamt, Bezirkshauptmannschaft, etc. Hier bekommt jede Behörde ein Trennblat. Hier sammelst du auch alle Unterlagen die du für die Arbeitnehmerveranlagung brauchst. Für die oben genannten Bereiche reicht meist ein Ordner für mehrere Jahre.
  • Kontoauszüge: Hier lege ich für jedes Jahr einen neuen Ordner an. Jeden Monat drucke ich mir den Kontoauszug aus und hefte ihn aufsteigend ab.
    Das heißt, der letzte Monat ist immer oben. Alle Rechnungen, die von deinem Konto bezahlt werden, hängst du zum jeweiligen Monat dazu. Somit hast du zu jeder Überweisung gleich die Rechnung parat und kannst auch so deine Kontoausgänge besser überprüfen.
  • Rechnungen: Rechnungen, die du zwecks Garantie oder Gewährleistung noch brauchst, sammelst du in einem weiteren Ordner. Diese heftest du chronologisch, also nach Datum sortiert ab. Hier hängst du immer nur die Barrechnungen rein, da die Rechnungen, die überwiesen werden schon beim Kontoauszug dabei hängen.

Wenn du für dich ein anderes System der Ablage hast, ist das natürlich völlig ok. Am Besten legst du dir immer zu Jahresbeginn die neuen Ordner für das laufende Jahr an und es entsteht kein Zettelchaos. 

Du fühlst dich wohler, wenn du alles einsortiert hast und dadurch keine wichtigen Fristen versäumst. Das schafft auch innere Zufriedenheit, wenn man nicht ständig daran denken muss, dass da noch eine Sache war, die noch erledigt gehört.