Du schiebst deine Finanzplanung immer wieder auf, weil du nicht weißt du wo anfangen sollst? Du weißt, dass du dich um deine Altersvorsorge kümmern sollst, aber schiebst es immer wieder auf? Du willst endlich starten, hast aber keinen Plan, wie du vorgehst?

Mit dem Schritt-für-Schritt-Plan wirst du Herrin über deine Finanzen. Nimm dir täglich ein paar To-Do´s vor und schon bald wirst du für dich ein System und eine Struktur haben, das dir finanzielle Zufrieden schafft.

Die 6 Säulen der Finanzplanung

1. Säule: Dein Status Quo

Der wichtigste Punkt ist, dir erstmal einen Überblick über deine momentane finanzielle Situation zu schaffen. Denn erst, wenn du deinen finanziellen Status Quo kennst, bist du in der Lage, gezielte Maßnahmen zu setzen, um deine Situation zu ändern.

Wenn deine Unterlagen das reinste Chaos sind, dann bringe sie in Ordnung. Lies dazu gerne diesen Beitrag hier. Nachdem du alles sortiert und geordnet hast, schaffst du dir einen Überblick über deine derzeitigen Einnahmen, Ausgaben, deine Schulden und dein Vermögen.

Eine Vermögensaufstellung dient dazu, dein Vermögen (Cash, Wertpapiere, Edelmetalle, Immobilien etc.) und deine Schulden gegenüber zu stellen und dein Nettovermögen zu ermitteln. Nimm dir Zeit, um alles zu erfassen und dir einen Überblick zu verschaffen.

Wenn du Schulden hast, schreibe auf, wo und wieviel du welchem Gläubiger schuldig bist. Egal wie gut oder schlecht deine Ausgangssituation ist, du kannst sie ändern, wenn du bereit bist, etwas dafür zu tun.

Deine Aufgaben:

Säule 2: Was ist dein finanzielles Ziel?

Nachdem du dir einen finanziellen Überblick über die Situation geschaffen hast, mache dir bewusst, dass dieser Überblick nur deine momentane Situation widerspiegelt.

Du kannst diese Situation verändern, wenn du die Verantwortung dafür übernimmst. Gib diese Verantwortung nicht ab, indem du deinem, Expartner, deinen Eltern oder deinem Arbeitgeber die Schuld an deiner Situation gibst. Du allein hast dich in diese Situation gebracht und du alleine kannst diese auch wieder ändern.

Akzeptiere deine momentane Situation, egal wie gut oder schlecht diese im Moment ist. Sei dir aber bewusst, dass du es in der Hand hast, wie du in Zukunft leben möchtest.

Schreibe dir auf, wie dein ideales Leben aussieht. Wie willst du leben? Was willst du tun? Wo willst du leben und wie sieht dein perfekter Tag aus? Fang an, aus deinen Träumen Ziele zu erschaffen, indem du dir bewusst wirst, dass du heute den Grundstein dafür legen kannst.

Wichtig ist, dass du – nachdem du dir deine Ziele aufgeschrieben hast – auch ins Handeln und Umsetzen kommst.

Aufgaben:

  • Schreibe dir deine Ziele auf
  • Erstelle dir einen Plan, wie du dieses Ziel erreichen willst
  • Mache dir Zwischenziele
  • Säule 3: Welches Wissen brauche ich, um mein Ziel zu erreichen?

    Nachdem du deinen Status Quo in Schritt eins erfasst hast und dir im zweiten Schritt deine Zukunft ausgemalt hast, geht es im nächsten Schritt darum, was du brauchst, um dein Ziel zu erreichen. Dazu musst du dich weiterbilden.

    Denn deine Entscheidungen triffst du nach dem, was du im Moment weißt. Wenn du keine Ahnung hast, wie man investiert, dann eigne dir das Wissen an. Wissen ist Macht und etwas, dass dir keiner nehmen kann. Man kann niemals zu viel wissen.

    Wenn dein Ziel ist, deine Schulden loszuwerden, dann musst du lernen, wie man mit Geld umgeht. Ohne in dein Humankapital zu investieren, wird sich deine Situation nicht verändern.

    Es gibt unzählige Finanzbücher – und Blogs. Du kannst auch Podcasts zum Thema Finanzen hören. Auch auf YouTube findest du Videos zum Thema. Beschäftige dich auch mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und Glaubenssätzen.

    Neben fehlendem Finanzwissen sind es oft auch negative Glaubenssätze aus deinem Umfeld, die dich daran hindern, etwas zu ändern. Wenn du negative Glaubenssätze zu Geld hast, finde heraus, woher diese kommen und ob diese der Wahrheit entsprechen.

    Warum willst du Geld haben, wenn du es als unwichtig betrachtest? Denk an Beziehungen. Deine beste Freundin behandelst du doch auch mit Respekt und Wertschätzung. Behandle Geld wie deine beste Freundin, dann wird es auch zu dir kommen.

    Empfehlenswerte Bücher:

    Deine Aufgaben:

    • Eigne dir Finanzwissen an
    • Lies Bücher zum Thema Persönlichkeitsentwicklung
    • Befasse ich mit deinen Glaubenssätzen

    Säule 4: Welche Ausgaben sind nötig, wo kannst du sparen?

    Schnapp dir deine Ausgabenliste, die du zu Beginn geschrieben hast. Sieh dir nun diese Liste mal genau an. Welche Ausgaben davon sind wirklich nötig und bei welchen Ausgaben kannst du einsparen.

    Du musst jetzt nicht gleich Minimalistin werden, dennoch gibt es immer Ausgabenposten, die man einsparen kann, ohne auf etwas verzichten zu müssen.

    Kündige Abos, die du nicht mehr nutzt. Wechsle zu einem günstigeren Handytarif, Stromtarif. Wie sieht es mit deinen Versicherungen aus?

    Deine Aufgaben:

    Säule 5: Investiere dein gespartes Geld

    Zuerst einmal spare dir eine eiserne Reserve an. Diese sollte ungefähr drei bis sechs Monatsgehälter groß sein. Diese Reserve dient für Notfälle, also wenn plötzlich dein Kühlschrank kaputt wird oder dein Auto eine größere Reparatur hat.

    Wenn du diese eiserne Reserve aufgebaut hast, kannst du alles weitere für deinen Vermögensaufbau verwenden. Eigne dir Wissen rund ums investieren in ETF´s, Aktien, Immobilien, Crowdinvesting etc. an.

    Überlege dir, wieviel du monatlich investieren kannst und wie du dein Geld anlegen willst. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Informiere dich ausreichend, bevor du in etwas investierst.

    Investiere in nichts, was du nicht verstehst. Lege dir ein Musterdepot für ETF´s und/Aktien an. Ein Musterdepot hilft dir, zu verstehen wie die Börse funkioniert ohne richtiges Geld zu investieren.

    Indem du dein Geld investierst, kann es für dich arbeiten (Zinseszinseffekt). Investiere dein Geld in verschiedene Anlageklassen um das Risiko zu streuen.

    Deine Aufgaben:

    • Informiere dich über die verschiedenen Anlageklassen
    • Wie viel kannst du im Monat investieren?
    • Wie willst du dieses Geld investieren?
    • Wie lange willst du es investieren?
    • Automatisiere deine Finanzen

    Säule 6: Wie kann ich mehr Geld verdienen?

    Wenn du an den ersten 5 Säulen gearbeitet hast, bist du schon weiter, als viele andere Frauen. Du hast deine Unterlagen geordnet, dein Ziel festgelegt, unnötige Ausgaben gestrichen und arbeitest an deinem Vermögensaufbau. Wenn du jetzt noch an deinem Einkommen arbeitest, kannst du noch schneller Vermögen aufbauen. Deshalb überlege dir in diesem letzten Schritt, wie du deine Einnahmen erhöhen kannst.

    Deine Aufgaben:

    • Frage nach einer Gehaltserhöhung
    • Suche dir einen Nebenjob
    • Erhöhe deine Preise, wenn du selbständig bist
    • Hast du schon einmal überlegt, dich nebenberuflich selbständig zu machen und mit dienen Ideen und Projekten Geld zu verdienen ?
    • Kannst du eine Weiterbildung besuchen, die dich im Job weiterbringt?
    • Baue dir ein passives Einkommen auf

    Etwas an deiner finanziellen Situation zu ändern, ist gar nicht so schwer, du musst nur anfangen. Versuche an allen Stellschrauben zu drehen und dir so ein finanziell glücklicheres Leben zu schaffen.